Slide background Globale Ressourcen Weltweiter Spezialtiefbau, doch immer in Ihrer Nähe.
Slide background Auf unsere Stärken bauen Wir finden die beste Lösung für Ihre Grundbauaufgabe!
Slide background 45 Jahre Keller in Österreich Unsere Erfahrung zählt,
damit auch Ihr Projekt von Anfang an auf gutem Boden steht.
Slide background Think safe, Work safe, Go home safe Weil das menschliche Leben das kostbarste Gut ist!

Deep Soil Mixing (DSM)

       
Die tiefreichende Bodenstabilisierung (TBS), oder auf Englisch auch Deep Soil Mixing (DSM) genannt, wird immer häufiger zur Verbesserung gering tragfähiger Böden sowie zur Verringerung der Durchlässigkeit von Böden herangezogen.

Grundsätzlich kann der anstehende, zu verbessernde Boden mit bindemittelhaltiger Suspension (Nass-Misch-Verfahren) oder mit trockenem Bindemittel (Trocken-Misch-Verfahren) gemischt werden. Es können auch Hochdruckverfahren eingesetzt werden, um die mechanische Durchmischung zu verbessern. In der in Mitteleuropa vorherrschenden Geologie wird nahezu ausschließlich das Nass-Misch-Verfahren angewandt.
Beim Nass-Misch-Verfahren (Deep Soil Mixing, System Keller) wird ein spezielles Mischwerkzeug in den Boden abgeteuft, das aus Bohrgestänge, Mischwerkzeug (Paddel) und Bohrkopf besteht.

Das Bohren verursacht kaum Vibrationen und wird durch die Zugabe einer Zementsuspension unterstützt, die aus Düsen an Bohrkopf und Paddel austritt. Ist die erforderliche Bohrtiefe erreicht, geht die Säulenherstellung in die nächste Phase.

In Abhängigkeit von der Anwendung variiert der Durchmesser einer Säule zwischen 40 und 240 cm. Das Mischwerkzeug, das sich auf und ab bewegt, um die Homogenität des Soil-Mixes zu verbessern, gewährleistet eine sichere Durchmischung der Suspension mit dem Boden. Zusammensetzung und Volumen der Suspension werden dabei, besonders in Hinblick auf die erforderliche Festigkeit oder Dichtigkeit, an die geforderten Parameter des zu stabilisierenden Bodens angepasst. Die Dichtigkeit kann durch Zugabe verschiedener weiterer Stoffe, wie zum Beispiel Steinmehl oder Bentonit, verbessert werden. Die Biegesteifigkeit lässt sich bei Bedarf durch das Einstellen von Bewehrung in die frischen Säulen erhöhen.

Als Qualitätskontrolle können Kernbohrungen und andere Methoden zur Probengewinnung herangezogen werden, um die Homogenität, Integrität und Steifigkeit der hergestellten Säulen zu überprüfen.

Hinweise zur Ausführungspraxis und zu Qualitätskontrollen für die tiefreichende Bodenstabilisierung sind in der Europäischen Norm EN 14679 enthalten.

Zu den Referenzen mit diesem Verfahren