Kraftschlüssige Verfüllung von sehr porösen Böden und Fels (Karst), Auskolkungen, Hohlräumen oder bestehender Tunnel und Stollen.

Hohlraumverfüllung

Anwendung

Flözsanierung
Sanierung von Tagesbrüchen
Sanierung von Bergbauschächten
Karstsanierung
Sanierung von Luftschutzstollen, Bunkern u.a. technischen Bauten
Senkungsschutz in Bergbaugebieten
Sicherung von Erdstufen und geologischen Sprüngen

Verfahrensablauf

Hohlraumverfüllung erfolgt meist in zwei Stufen:

  • Stufe 1: Verfüllung der größeren Hohlräume mit Versatzmaterial bestehend aus Mörtel oder Beton
  • Stufe 2: Herstellen der Kraftschlüssigkeit durch Verpressen der Resthohlräume und Lockerzonen mit feinkörnigen zementgeschützten Suspensionen.

Vorteile

Langfristige und sichere Untergrundverfüllung zur Vermeidung von Erdfällen
Verdichtung und Steifigkeitserhöhung des behandelten Bodens
Ist mit nahezu allen bekannten Verfahren kombinierbar

Qualitätssicherung

Keller Grundbau hat ein umfassendes Know-how im Bereich der Hohlraumverfüllung und kann mehrere Arten von Kontrollen zur Sicherstellung der Qualität durchführen.

Qualitätssicherung auf der Materialseite erfolgt durch die tägliche Überprüfung der Mörtelparameter.