Deep Soil Mixing (DSM), wird immer häufiger zur Verbesserung gering tragfähiger Böden sowie für Abdichtmaßnahmen herangezogen.

DSM

Anwendung

Straßen- und Eisenbahndämme
Gründung von Einzel-, Streifen- und Plattenfundamenten
Brückentragwerke und -widerlager, Fundamente für Windkraftanlagen
Baugrubensicherungen
Hang- und Böschungssicherungen
Reduktion des Verflüssigungspotentials
Dämme und Dichtwände
Bodenverbesserung und Altlastsanierung mittels Massenstabilisierung
Einkapselung und Immobilisierung von Schadstoffen

Verfahrensablauf

Beim Nass-Mischverfahren wird ein spezielles Mischwerkzeug in den Boden abgeteuft, das aus einem einfachen oder mehrfachen Bohrgestänge, Paddel und Bohrkopf besteht. Das Einbohren und Ziehen des Mischwerkzeugs wird durch Zugabe einer Bindemittelsuspension unterstützt, die aus Düsen am Ende des Bohrkopfes austritt. Im Fall von Säulen mit großem Durchmesser tritt sie ebenfalls entlang der Paddel aus. Das Mischwerkzeug wird zur Verbesserung der Homogenität der Bodenmischung auf und ab bewegt. So wird sichergestellt, dass die Suspension gründlich mit dem Boden durchmischt wird.

Vorteile

Leise und erschütterungsfrei
Umweltfreundlich
Kaum Aushubmaterial
Die Arbeiten können auch bei niedrigen Temperaturen durchgeführt werden
Wirtschaftlich
Kann teurere Tiefgründungsverfahren ersetzen
Flexibel in der Anwendung
Verkürzte Bauzeiten

Qualitätssicherung

Die Qualitätskontrolle und -sicherung wird durch Herstellungsprotokolle sowie die Ergebnisse verschiedener Laboruntersuchungen und Feldversuche dokumentiert. Für jede Säule wird ein Protokoll erstellt, das Zeit und Datum der Herstellung, Länge der Säule, Bohr- und Ziehgeschwindigkeit, Mischgeschwindigkeit, Druck und Durchfluss der gepumpten Suspension und den gesamten Suspensionsverbrauch erfasst. 

Proben aus den frischen Säulen werden grundsätzlich in flüssigem Zustand gewonnen (Frischmörtelprobe). Es können aber auch Kernbohrungen und andere Methoden zur Probengewinnung herangezogen werden, um die Homogenität, Integrität und Steifigkeit der hergestellten Säulen zu überprüfen. Die Auswahl geeigneter Prüfverfahren hängt von den Anforderungen an das Produkt sowie der zu erzielenden Festigkeit ab.